So planen Sie die Terrasse richtig

Wer ein Haus und einen gepflegten Garten hat, sollte auch eine schöne Veranda besitzen. Damit Sie eine ansprechende Gartenveranda erhalten, sollten Sie sich beim Bauen der vineyard-553491_640(2)Gartenterasse einige Gedanken machen. Grundlegend kann die Terrasse für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt werden.

So legen Sie die Terrasse richtig an

Die Terasse im Garten kann für verschiedene Zwecke genutzt werden. Sie können die Freifläche für das die Familie aber auch für Feste einplanen. Beachten Sie bei der Planung der Veranda also genau den Verwendungszweck. Sind beispielsweise Kinder in der Familie, so kann die Terrasse auch als Spielplatz genutzt werden. Behalten Sie also den Nutzungszweck vor dem Auge, denn dieser ist bei der gewünschten Möbelauswahl besonders wichtig.

Die Terassenausrichtung kann von Ihnen nicht geändert werden, die Terrassenausrichtung ist von der Hausausrichtung abhängig. Bedenken Sie bei der Terassenplanung, dass die Terrasse direkt an der Hauswand sein sollte und kurze Laufwege ins Haus ermöglichen sollte.

Außerdem sollten Sie überlegen,ob Sie eine ebenerdige Terrasse haben möchten. Wir empfehlen Ihnen eine ebenerdige Terrasse. Damit kann die Terrasse auch im hohen Alter genutzt werden.

Außerdem sollte an die richtige Größe gedacht werden. Spätere Verandaveränderungen sind nur umständlich umzusetzen.

Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken

Diese drei Bereiche sollten mit viel Sorgfalt bedacht werden. Wenn Sie es können, dann achten Sie auf eine südwestliche Ausrichtung der Terrasse. Die südwestliche Terrassenausrichtung lässt Sie die Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit und in den Abendstunden genießen.

Kommt es zu einer nördlichen Terrassenausrichting, dann ist die Planung der Terrasse vom Haus weg durchzuführen. Damit erhalten Sie trotzdem ausreichend Licht. Bei der Terrassenbelagsauswahl ist nicht nur auf die Optik zu achten. Achten Sie auf einen pflegeleichten und robusten Bodenbelag. Holz beispielsweise erwärmt sich unter der Sonne sehr schnell und ermöglicht damit ein angenehmes Gefühl.

Außerdem sollte bei der Planung eine 2 Prozent Gefälle genutzt werden. Damit läuft das Regenwasser auf der Terrasse ab und kann keine Schäden anrichten .Zusätzlich raten wir Ihnen zur Einplanung eines Sichtschutzes. Nutzen Sie dafür entweder Hecken oder Sichtschutzwände.

Perfekte Formen einer Terrasse

Bei einer Terrasse haben sich zwei Grundformen bewährt. Eine runde Form macht eine beeindruckende Optik und zeigt sich als sehr effektiv. Sollte die Terrasse viel Platz ermöglichen, dann ist die viereckige Form zu empfehlen.Verlieren Sie dabei aber nicht das Zusammenspiel zwischen Garten und Terrasse aus den Augen.